Seuchengeschichte in Zeiten von Covid-19
Link-Sammlung


Hier finden Sie eine Sammlung mit Links und Informationen zur Seuchengeschichte. Die Inhalte werden stetig aktualisiert. Sollten Sie Ergänzungen oder Anregungen haben, melden Sie sich gerne (swilhelmy@ukaachen.de).

Die Geschichte der Infektionskrankheiten [mehr]

Eine deutschsprachige Gesamtdarstellung über die Geschichte der Infektionskrankheiten von der Antike bis ins 20. Jahrhundert, verfasst von Prof. Karl-Heinz Leven. Das komplette Werke wird unter dem angegebenen Link kostenlos als Download zur Verfügung gestellt (Karl-Heinz Leven, Die Geschichte der Infektionskrankheiten. Von der Antike bis ins 20. Jahrhundert, Landsberg/Lech: ecorned, 1997; Fortschritte in der Präventiv-und Arbeitsmedizin 6).

Seuchen in der frühneuzeitlichen Stadt [mehr]

Der Aufsatz erläutert den Umgang mit den regelmäßig auftretenden Pestzügen des 16. Jahrhunderts am Beispiel der Stadt Nürnberg (Fritz Dross, Seuchen in der frühneuzeitlichen Stadt, in: Susanne Greiter, Christine Zengerle (Hg.), Ingolstadt in Bewegung. Grenzgänge am Beginn der Reformation, Göttingen: Optimus 2015, S. 303-324).

 

Krisenzeiten: Pest, Lepra und ihre Patrone [mehr]
Für einen Ausstellungskatalog des Deutschen Medizinhistorischen Museums Ingolstadt hat dessen Leiterin Marion M. Ruisinger gemeinsam mit Fritz Dross einen Artikel zu den speziell in Seuchenzeiten angesprochenen Heiligen des Mittelalters und der Frühen Neuzeit verfasst (Fritz Dross, Marion Maria Ruisinger, Krisenzeiten: Pest, Lepra und ihre Patrone, in: Marion Maria Ruisinger (Hg.), Heilige und Heilkunst, Ingolstadt 2009, S. 23-37).

 

Florence Under Siege. Surviving Plague in an Early Modern City [mehr]

Zu den großen Unterschieden zwischen dem spätmittelalterlichen/frühneuzeitlichen Umgang mit der „Pest“ und unserer aktuellen Situation gehört die große Erfahrung, die insbesondere frühneuzeitliche Gesellschaften mit der Situation hatten. Der beste Kenner der Florentiner Verhältnisse, John Henderson, hat im letzten Jahr sein Buch „Surviving Plague“ publiziert (Yale University Press, 2019).

 

Digitale Sammlung Medizingeschichte: "Seuche" [mehr] und "Epidemie" [mehr]

Die Deutsche Zentralbibliothek für Medizin (ZB MED) – Informationszentrum Lebenswissenschaften versteht sich als zentrale lebenswissenschaftliche Informationsinfrastruktur für Deutschland und Europa. Mit den beiden verlinkten Stichwörtern "Seuche" und "Epidemie" wird jeweils eine Suchabfrage gestartet.

Getting Medieval on COVID? The Risks of Periodizing Public Health [mehr]

Der niederländische Mediävist Prof. Guy Geltner fragt, mit vielen Verweisen auf die Situation in den USA, nach der Rolle der mittelalterlichen Geschichte in der aktuellen Debatte. Und warnt: „Returning to our immediate past may no longer be an option. Yet however we choose to move on, it does not involve either getting medieval or becoming modern. We were never either.“ (29.03.2020)

Corona und die Antoninische Pest [mehr]

"Ob sich Geschichte wiederholt? Ja!" - Univ.-Doz. Mag. Dr. Stefan Groh (Österreichisches Archäologisches Institut, ÖAW, Wien) richtet in seinem Beitrag den Blick in die Vergangenheit und stellt fest, dass fast 2.000 Jahre nach der sog. Antoninischen Pest (165–180/90 n. Chr.) die Menschheit mit stereotpypen Verhaltensmuster und Strategien reagiert. (Archäologieblog, 12.03.2020)

 

Mit Foucault die Pandemie verstehen? [mehr]
Prof. Philipp Sarasin, Zürich, zu der Frage, ob man mit den theoretischen Konzepten und historischen Beispielen, die Michel Foucault in den 1970er Jahren entwickelte, die gegenwärtige Lage deuten kann. Seine Antwort: Ja – aber anders, als man denkt. (Geschichte der Gegenwart, 25.3.2020)

Pest und Cholera: Die Geschichte der Seuchen. Was haben wir aus der Vergangenheit gelernt? [mehr]
Interview von Ralf Klostermann mit Prof. Robert Jütte, Stuttgart. (Bild-Zeitung, 18.3.2020)

 

Krankenhaus und Seuchengeschichte [mehr]
Ergänzend zu der sehr informativen Linkliste der Gesellschaft für Krankenhausgeschichte werden hier auch Beiträge zur Seuchengeschichte als pdf zum Download angeboten, die gut in der häuslichen Quarantäne studiert werden können.

Pandemien und Seuchen: Geschichte und Ethik [mehr]
Ein aktuelles Angebot des Instituts für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin an der Universität Düsseldorf,
das sich in erster Linie an Studierende und Uniangehörige in Düsseldorf richtet, aber daneben auch viele interessante frei zugängliche Informationen enthält.

Corona-Journal [mehr]
Das Medizinhistorische Museum Hamburg auf dem Gelände des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf stellt während der Museumsschließung Objekte zur Hamburger Seuchengeschichte vor.

 

„Der Traum der Ordnung”. Pest und Krisenmanagment im vormodernen Wien [mehr]
Ein Interview mit dem Kurator Werner Michael Schwarz zum Krisenmanagment in Pestzeiten (22.3.2020)

Contagion. Historical Views of Diseases and Epidemics [mehr]
Eine virtuelle Sammlung von insgesamt 2.868 Objekten zur Seuchengeschichte aus den Jahren 1450 bis 1936, präsentiert von der Harvard Library in Cambridge/Massachusetts, USA.
Dazu eine Rezension von Prof. Fritz Dross, Erlangen (H-Soz-Kult, 29.2.2020).

 

Pest auf Sendung [mehr]
Virtuelle Führungen mit dem Kurator der Ausstellung, Dr. Stefan Leenen, durch die aktuelle (aber derzeit geschlossene) Sonderausstellung „Pest!” im YouTube-Kanal des LWL-Museums für Archäologie in Herne.

Covid-19 & History [mehr]

Jeden Tag ein Objekt! Unter dem Stichwort „Covid-19 & History” erzählt das Deutsche Medizinhistorische Museum in Ingolstadt auf ihrer Webseite jeden Tag eine Objektgeschichte vom Umgang der Gesellschaft mit den Seuchen. 

Fachverband Medizingeschichte e. V. | c/o Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin | Universität Ulm | Parkstraße 11 | 89073 Ulm | Impressum